Buchtipps

Ein Unfall stellt Alinas Leben völlig auf den Kopf: Ihr großer Traum vom Tanzen ist geplatzt. Ihrer Freundin zuliebe bewirbt sie sich für das Schulmusical, eine Adaption des Klassikers „Singin´ In The Rain“ und bekommt überraschend eine wichtige Rolle. Unverhofft findet sie Freunde, lernt neue Wege zu gehen und sich gegen rassistisch motivierte Benachteiligung und Vorurteile zu wehren. Ein humorvolles, modernes Lesevergnügen - nicht nur für Ballet- oder Musical-Fans! Empfohlen von Sharon Menke

„Beschütze Sie“, das sind die letzten zwei Worte, die Hannah von ihrem Mann Owen erhält, bevor er verschwindet. Doch vor wem oder was soll sie seine Tochter Bailey beschützen, wohin ist Owen verschwunden und was verbirgt er vor ihr? Hannah gräbt tief in Owens Vergangenheit und muss sich bald die Frage stellen, wie gut sie ihren Mann eigentlich kennt. Absolut lesenswert! Empfohlen von Christin Lütkemeier

Nach Jahren treffen sich die vier Hansen-Frauen in ihrem Heimatort in der Elbmarsch wieder. Das Verhältnis zueinander ist distanziert, viel Unausgesprochenes liegt in der Luft. Jede trägt ihr eigenes Geheimnis in sich, bleibt wortkarg und herb - eben typisch norddeutsch. Der beeindruckende Familienroman mit seiner melancholischen Stimmung nimmt einen mit auf eine wunderbare Reise in die Natur der Elbmarsch und ihren Vogelschutzgebieten. Empfohlen von Elke Spilker

Der Roman von Erica Ferencik ist eine tief berührende, spannende Geschichte, die in der Arktis spielt. Die Linguistin Valerie erhält einen Anruf von Wyatt, einem Forschungskollegen ihres toten Bruders. Sie soll versuchen, Verbindung zu einem Mädchen aufzunehmen, das im ewigen Eis aufgefunden wurde. In der wilden Natur spürt Valerie schnell eine tiefe Verbindung zu dem Mädchen Naaja, deren Leben sie retten muss, auch wenn sie ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt.

Violeta del Valle erblickt 1920 nach fünf Söhnen als erste Tochter reicher Eltern in Lateinamerika das Licht der Welt. Ihrem Enkel Camilo schreibt sie in einem langen Brief von ihrem Leben voller Krisen, gesellschaftlichem Abstieg, Umbrüchen und großer Leidenschaft. Es ist eine Freude, dieses Buch in dieser wundervollen Sprache zu lesen und Violeta in ihrem 100 Jahre andauernden Leben zu begleiten. Nicole Grammann  

Louis Chabos wächst in einem Kinderheim in Mailand auf. Nachdem er in Napoleons Russlandfeldzug den Krieg kennengelernt hat, möchte er nur noch eins: endlich zu einem menschenwürdigen Leben finden und Teil einer Familie werden. Die Sehnsucht nach dem unbekannten Vater ruft ihn nach Paris, wo er zwischen Prunk und Schmutz seine Bestimmung sucht. Ein sprachgewaltiger Roman, der mich berührt und bis zum Schluss gefesselt hat. Michael Sutmöller  

Das vorschriftsmäßige Rauben von Prinzessinnen ist gar nicht so einfach. Denn dafür müssen Jungdrachen ziemlich lange lernen. Der kleine Drache hat aber überhaupt keine Lust, sich jedes Mal dabei von einem Ritter verhauen zu lassen. Und Prinzessin Caramella hat überhaupt keine Lust, sich rauben und von irgendeinem starken Prinzen retten zu lassen. Das kann sie schließlich auch selbst!

August Strindberg kehrt der Finanzwelt und Stockholm den Rücken, um im kleinen Örtchen Kungshamn einen Secondhand-Laden zu eröffnen. Dort verschwand kurz vor seinem Eintreffen die beliebte Lehrerin Agnes Eriksson scheinbar spurlos. Als ihm klar wird, dass sein Haus etwas mit dem rätselhaften Vermisstenfall zu tun haben muss, beginnt er nachzuforschen. Ein stimmungsvoller Schwedenkrimi mit interessanten Figuren und packender Handlung! Sharon Menke

Fünfunddreißig Tage, soviel Zeit hat Molly Carver um zu verhindern, dass ihr Vater für den Mord an Caspar Rosendale, den er vor zehn Jahren gestanden hat, hingerichtet wird. Denn Molly glaubt an die Unschuld ihres Vaters und begibt sich in das Dorf ihrer Kindheit zurück. Unter falschem Namen arbeitet sie bei den Rosendales als Dienstmädchen und versucht herauszufinden, was damals passiert ist. Molly merkt schnell, dass in dieser Familie, die einmal zu den reichsten und einflussreichsten der USA gehörte, etwas nicht stimmt.

Wir schreiben das Jahr 1238. Die junge Adela und ihr Jugendfreund Bedric sind zusammen aufgewachsen und einander sehr zugetan. Doch während sie als Dame in den Haushalt der Prin-zessin Eleanor Plantagenet, der Schwester König Henrys III., kommt, darf er als leibeigener Bau-er die Grenzen Waringhams nicht einmal überschreiten. Doch die Zeiten sind unruhig und die mächtigen Lords, allen voran Simon de Montfort, streben nach politischen Reformen, um die Allmacht des Königs, de Montforts Schwager, aber auch des Adels in gesetzlich geregelte Bahnen zu lenken.