0

Das Datenerhebungsdilemma in der empirischen Strategieforschung

Methodendiskussion und Handlungsempfehlungen am Beispiel der Lebensmittelindustrie

49,99 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783531180625
Sprache: Deutsch
Umfang: 300 S., 55 s/w Illustr., 34 s/w Tab.
Format (T/L/B): 1.8 x 21 x 14.9 cm
Auflage: 1. Auflage 2011
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Grundsätzlich besteht ein Dilemma der Datenerhebung in der empirischen Strategieforschung: Warum sollten sich Unternehmen als zentrale Untersuchungseinheit gegenüber der Wissenschaft auskunftsfreudig zeigen, wenn mit der Offenlegung der Wettbewerbsvorteile bzw. der dahinter liegenden Wettbewerbsstrategie die zukünftigen Erfolgspotenziale faktisch oder in der Wahrnehmung der betroffenen Personen als gefährdet angesehen werden müssen? Tim A. Voigt präsentiert auf der Grundlage einer theoriegeleiteten und methodischen Auseinandersetzung mit diesem Thema den aktuellen Stand der Strategieforschung im Rahmen einer empirischen Untersuchung des Strategic Management Journals (N = 1348) sowie einen eigenständigen Erhebungsansatz auf Basis der Medienresonanzanalyse zur Identifizierung von Wettbewerbsstrategien. Das Buch wendet sich an Dozierende und Studierende der Wirtschaftswissenschaften und der empirischen Sozialforschung, der Wettbewerbspolitik sowie an PraktikerInnen im Bereich Competitive Intelligence und Konkurrentenanalyse.

Autorenportrait

Tim A. Voigt promovierte als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Rainer Kühl am Institut für Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Inhalt

Die empirische Zugänglichkeit begrifflicher und theoretischer Strategiekonstrukte ? Diskussion der empirischen Erhebungsmöglichkeiten ? Die Datenerhebungspraxis in der Strategieforschung ? Entwicklung eines eigenständigen Erhebungsansatzes